[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD OV Emmendingen.

Hp Hauke ehrte Karl Kölblin für 60,Hans Wieske für 50 und Friedrich Kupsch für 25 Jahre in der SPD. Foto: E. Hauke

Interessante Zahlen über die Zusammensetzung und Entwicklung der Mitgliederzahlen im Ortsverein gab Hanspeter Hauke, Vorsitzender der SPD in Emmendingen, im Rahmen der Jahreshauptversammlung den zahlreich erschienen Mitgliedern bekannt. So konnte vom 31.12.2017 bis März 2018 eine Zunahme der Mitgliederzahl von 111 auf 130 verzeichnet werden. „Dies ist nicht nur der „No GroKo“ Kampagne geschuldet, denn der Anstieg ging auch nach dem Stichtag für die Teilnahme an der Abstimmung am 6. Februar ungebremst weiter“, so Hauke. Einblicke erhielten die Anwesenden dann in die aktuelle Mitgliederstruktur im Ortsverein: das typische SPD-Mitglied im SPD-Ortsverein sei zwar noch männlich (70%), über 60 Jahre (66%) und Pensionär (31%), „in den letzten Monaten sind jedoch viele Frauen und Menschen unter 35 Jahre eingetreten,“ so Hauke weiter. 

Veröffentlicht am 25.04.2018

Ergebnisse der Bildungsveranstaltung. Foto: H. Hauke

Die während der Eröffnungsveranstaltung gesammelten Anregungen und Ideen werden nun ausgewertet und fließen im Rahmen der kommunalen Möglichkeiten in schulpolitische Initiativen. Über Unterstützung und Beiträge würden wir uns freuen.

Veröffentlicht am 10.03.2018

Eine völlig neues Veranstaltungkonzept wurde am 19. Februar 2018 in der Steinhalle erprobt. Auf Initiative des SPD-Ortsvereins Emmendingen und des Vereins für Innovative Schulentwicklung e.V.  wurde das Thema "Schule heute - Fit für die Zukunft?" von Publikum und Experten nach der sogenannten „Fishbowl-Methode“ diskutiert.

Veröffentlicht am 21.02.2018

v.l.n.r.: Hanspeter Hauke, Peter Stoermer, Alice Kruse, Hans-Jörg Schiffelholz und Johannes Fechner. Foto:Eva Hauke

Hanspeter Hauke begrüßte zu Beginn besonders herzlich Johannes Fechner, MdB, und drei neue Mitglieder: Alice Kruse, Hans-Jörg Schiffelholz und Peter Stoermer. In seinem kurzen Bericht aus Berlin skizzierte Johannes die Überlegungen von Fraktion und Vorstand zu den in der kommenden Woche beginnenden Gesprächen mit der CDU/CSU.

Veröffentlicht am 26.12.2017

Es gilt das gesprochene Wort! Herr Oberbürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, ja, in Berlin wird auch zwei Monate nach der Bundestagswahl heftig gerungen um eine neue Bundesregierung. Wir beraten und verabschieden heute Abend allerdings den HHPlan der Stadt Emmendingen für das kommende Jahr und können damit konkret entscheiden, wie die Weichen in der nächsten Zukunft kommunalpolitisch gestellt werden. Was in der Bundespolitik geschieht, darauf haben wir hier vor Ort keinen direkten Einfluss. Obwohl es mich durchaus reizt, verzichte ich im Folgenden auf eine intensive Kommentierung der turbulenten bundespolitischen Probleme, deren Lösung vor kurzem noch greifbar nahe schien. Woran diese Lösung gescheitert ist, ist allgemein bekannt; zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die FDP und Patrick Lindner. Unsere finanzielle Lage ist relativ gut im Vergleich zu früheren Jahren und im Vergleich zu anderen Kommunen in Deutschland, ganz abgesehen von manchen Städten und Gemeinden im europäischen oder gar außereuropäischen Ausland; viele hätten nämlich gerne unsere Probleme.

Veröffentlicht am 17.12.2017

- Zum Seitenanfang.