SPD OV Emmendingen

SPD OV Emmendingen

Klimapolitik = Wirtschaftspolitik: Veranstaltung mit Prof. Dr. Dr.h.c. Ernst-Ulrich von Weizsäcker

Veröffentlicht am 18.10.2009 in Veranstaltungen

Dr. Dieter Wörner, SPD-OV und Prof. von Weizsäcker. Foto: H. Hauke

Nur der Abbau der Energieverschwendung führt nachhaltig aus der Weltwirtschaftskrise – jetzt die Chance nutzen! Professor Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker beim SPD-Ortsverein Emmendingen

Nur der Abbau der Energieverschwendung führt nachhaltig aus der Weltwirtschaftskrise – jetzt die Chance nutzen! Professor Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker beim SPD-Ortsverein Emmendingen „Die Weltwirtschaftskrise wurde durch den verheerenden Umgang mit Energie und Klima in den USA verursacht“. Professor von Weizsäcker überzeugte auf der vom SPD-Ortsverein Emmendingen organisierten Veranstaltung im Alten Rathaus die zahlreichen Zuhörer durch beeindruckendes Faktenwissen, weltweit gesammelte Erkenntnisse und persönliche Erfahrungen im Umgang mit den global Players im weltweiten Klimaspiel. Dass aus dem Spiel Ernst geworden ist, machte Ernst-Ulrich von Weizsäcker mit Humor und Beispielen deutlich: Passivhäuser sind zehnmal effizienter als Standardhäuser, statt Portland Zement Flugasche aus Kraftwerken, die Aluminiumschmelze in Deutschland sofort einstellen, Flugasche aus Kraftwerken zur Zementherstellung verwenden oder LEDs statt Glühbirnen und quecksilberhaltige Sparlampen. Seine Botschaft war klar und kam gut an: Wenn das klimaschädliche Treiben unwirtschaftlich wird, hört es von alleine auf. „Warum müssen LKWs 8000 km fahren bevor der Erdbeerjoghurt auf dem Tisch steht?“, fragt Professor von Weizsäcker seine Zuhörer. Jeder einzelne kann und muss zur Reduzierung der klimaschädlichen Emissionen beitragen: Häuser isolieren, regenerative Energien und Wärme-Kopplung bei Warmwasser und Heizung nutzen, mehr Fahrrad und weniger Auto, regionale Produkte kaufen und die ständig wachsenden Ansprüche auf das Sinnvolle beschränken. Denn je länger wir warten um so schwerwiegender sind die Auswirkungen auf den einzelnen. Jeder ist für die Erderwärmung durch CO2 verantwortlich. Klimapolitik ist deshalb nicht nur Weltpolitik, sondern auch Kommunalpolitik. Der SPD-Ortsverein Emmendingen hat schon seit Jahren in seinen Kommunalwahlprogrammen klimapolitische Zielsetzungen und konkrete Maßnahmen aufgenommen (www.spd-em.de/Kommunalwahl ). Dr. Dieter Wörner, im SPD-Ortsverein Emmendingen für Umweltfragen zuständig und Moderator der Veranstaltung war sich mit Dr. Johannes Fechner, SPD-Bundestagskandidat und Gemeinderat einig, dass sich die SPD auch weiterhin für die energieeffiziente und klimaschonende Versorgung der Emmendinger Haushalte einsetzen wird.

Artikel: H. Hauke

 

Soll Xavier Naidoo beim I EM Music Festival in Emmendingen auftreten?

Umfrageübersicht

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wollen Sie unsere Arbeit unterstützen, treten Sie ein, spenden Sie oder sagen Sie uns Ihre Meinung.

SPD newsletter

Hier bestellen

Immer aktuell

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Counter

Besucher:469594
Heute:7
Online:1