SPD Emmendingen

Erfolg der SPD im Bund - Fechner verpasst Direktmandat nur knapp

Veröffentlicht am 01.10.2021 in Ortsverein

Vor einem Jahr hätte niemand auf nur einen Pfifferling auf einen Sieg der SPD bei der Bundestagswahl 2021 gesetzt. Doch die frühe Nominierung von Olaf Scholz, die dauerhafte Unterstützung für ihn der gesamten Patei, das klare Wahlprogramm und die Souveränität von Olaf im Gegensatz zu seinen Mitbewerbenden haben die Wählenden überzeugt. Und die Äußerungen von Laschet in der Fernseh-Elfantenrunde direkt nach der Wahl, in der er aus dem desaströsen CDU-Ergebnis einen Wählerauftrag für eine Regierungsbildung abgeleitet hat, hat einmal mehr deutlich gemacht: Laschet kann kein Kanzler.

Die positive Entwicklung im Bund haben wir auch in Emmendingen gespürt. Angefeuert durch einen hervorragenden Wahlkampf von Johannes war die Stimmung bei den Gesprächen an unseren Infoständen im Vergleich zu früheren Wahlkämpfen spürbar SPD-freundlicher. Johannes war omnipräsent, persönlich und auf klaren und gut sichtbaren Plakaten. Er absolvierte einen beeindruckenden Marathon an Terminen und hätte das "i-Tüpfelchen" am Ende auch noch vor Bury zu liegen, mehr als verdient gehabt.

Die Wertschätzung, die man ihm nicht nur im Wahlkreis, sondern auch in Berlin entegegenbringt, brachte Lars Klingbeil bei seinem Auftritt in der Landvogtei auf den Punkt: "Wenn ich eine juristische Frage habe, frage ich entweder die Ministerin oder Johannes". Diese Wertschätzung wurde auch deutlich, durch die Präsenz der SPD-Prominenz im Wahlkreis: Heiko Maas, Rolf Mützenich, Svenja Schulze, Lars Klingbeil, der SPD-Ü-60 Bus mit Lothar Binding und viele mehr waren persönlich hier. Viele wie Karl Lauterbach oder Nils Schmid standen bei Videokonferenzen mit Johannes Rede und Antwort. 

Jetzt gilt es, den Aufschwung für die SPD in Emmendingen zu nutzen. Wir müssen wieder jüngere Menschen erreichen und für die SPD  gewinnen. Denn die unter 25-Jährigen haben vor allem Die Grünen und FDP gewählt. Eine Aufgabe und Herausforderung, der sich alle in der SPD stellen müssen.

SPD newsletter

Hier bestellen

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Wollen Sie unsere Arbeit unterstützen, treten Sie ein, spenden Sie oder sagen Sie uns Ihre Meinung.

Immer aktuell

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online

Counter

Besucher:469665
Heute:18
Online:1