[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD OV Emmendingen.

Ortsverein; Jahresabschlussfeier :

Hanspeter Hauke ehrt Thomas Riedel für 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft

Bei der Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins Emmendingen konnte der Vorsitzende Hanspeter Hauke Thomas Riedel für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD ehren. Thomas ist seit vielen Jahren im Vorstand des Ortsvereins aktiv und bekleidet den Posten des Kassierers. Hauke lobte das Engagement von Thomas Riedel und hob seine Bereitschaft hervor, sich mit großem Einsatz für solide Finanzen des Ortsvereins einzusetzen. "Gerade für die Wahlkämpfe, die immer aufwändiger werden, sorgt Thomas dafür, dass die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung stehen", lobte Hauke.

Veröffentlicht am 22.12.2016

Fraktion; Haushaltsrede 2016 :

Es gilt das gesprochene Wort!

Herr Oberbürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

eine Million Euro Mehreinnahmen im Vergleich zum ursprünglichen HH-Plan-Entwurf, rund zehn Millionen Euro für Investitionen im kommenden Jahr, eine Kinder- und Jugendbe-treuung, um die uns andere Städte und Gemeinden ein wenig beneiden, ein erheblicher Stellenzuwachs in Höhe von einer halben Million Euro beim städtischen Personal - wofür die vielen Millionen verwendet werden sollen, wurde bereits ausführlich dargelegt; eine Wiederholung der detaillierten Auflistung erspare ich mir und Ihnen daher.

Veröffentlicht am 07.12.2016

Wie jedes Jahr war der SPD-Ortsverein auch dieses Jahr wieder bei der Gedenkfeier zur Pogromnacht von 1938 vertreten. Am 9. November 1938 war auch die Synagoge in Emmendingen zerstört worden. Die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Eva Maria Hauke, legte im Namen des Ortsvereins einen Kranz nieder und brachte so die Betroffenheit der Mitglieder über die Grausamkeit der Nationalsozialisten und die Zerstörung der Synagoge von Emmendingen zum Ausdruck.

Veröffentlicht am 04.12.2016

Hanspeter Hauke und Johannes Fechner begrüßen Ulrich Weise als neues SPD-Mitglied

Ulrich Weise wurde im Rahmen der Nominierungs-versammlung des SPD-Ortsvereins Emmendingen von Johannes Fechner, MdB und Hanspeter Hauke, Vorsitzender des OV als neues SPD-Mitglied herzlich willkommen geheißen. Seit 1980 lebt Ulrich Weise in Emmendingen und hat sich der SPD immer schon nahe gefühlt. Den letzten Anstoß gaben nun die überaus unerfreulichen Ergebisse der SPD bei den jüngsten Wahlen. "Nach der letzten Wahl stand dann mein Entschluss fest", so Weise.

Veröffentlicht am 12.11.2016

Hans-Jörg Jenne, Stadtarchivar und Leiter des Fachbereichs 4 der Stadt sowie ausgewiesener Fachmann der Emmendinger Stadtgeschichte provozierte die Anwesenden gleich zu Beginn der vom SPD-Ortsverein Emmendingen organisierten Stadtführung mit einem Zitat über das schlechte Image der Sozialdemokratie Anfang des 19. Jahrhunderts. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Hanspeter Hauke nahm Jennes „Publikumsbeschimpfung“ am Ende der Führung mit Blick auf den anwesenden Schriftsteller Thomas Erle und seinen Krimi „Blutkapelle“ in seinen Dankesworten wieder auf. „Nach der Beschimpfung der anwesenden SPD-Mitglieder zu Beginn der Führung, wundert es mich nicht, dass in dem Krimi ein Anschlag auf den Stadtarchivar verübt wird.“ Ernsthaft fügte Hauke hinzu: „Dies war eine ganz besondere Führung durch Emmendingen, die einmalige Einblicke und Erkenntnisse in die Geschichte der Stadt allgemein und in die Entwicklung der Sozialdemokratie im besonderen geboten hat“.

Veröffentlicht am 01.11.2016

- Zum Seitenanfang.